Französisch als 1. Fremdsprache

Verpflichtende Sprachenfolge:

Jahrgangsstufe 5: Französisch (1. Fremdsprache)
Jahrgangsstufe 6: Englisch (2. Fremdsprache)
Jahrgangsstufe 8: Italienisch (3. Fremdsprache)

Der Französischunterricht der Jahrgangsstufe 5 ist Anfangsunterricht! Die Schüler müssen nicht Französisch in der Grundschule gehabt haben und sie müssen keine (halben) Muttersprachler sein! Es ist auch nicht notwendig, dass die Eltern Französisch können: Der intensive Unterricht reicht normalerweise völlig aus.

Warum überhaupt Französisch lernen?

Französisch ist nach wie vor eine Weltsprache mit ca. 274 Millionen Frankophonen: Nicht nur in Frankreich, sondern in vielen Ländern Europas, Afrikas, Amerikas, Asiens und Ozeaniens ist Französisch Mutter- bzw. Amtssprache.

Frankreich ist der wichtigste Handelspartner Deutschlands sowie dank seiner abwechslungsreichen Landschaft und seiner vielen einzigartigen Sehenswürdigkeiten ein äußerst beliebtes Reiseland, wo das Gelernte direkt angewendet werden kann.

Französisch ermöglicht den Zugang zu einer der interessantesten Kulturen der Welt (man denke an die französische Literatur und Philosophie, das französische Theater, den französischen Film, die französische Kunst, aber auch die französische Küche) und München bietet hier vielfältige Anregungen (Veranstaltungen am Institut français, Theatiner-Film, mehrere französischsprachige Theatergruppen etc.).

Französisch ist eine sehr klangvolle Sprache.

Warum Französisch als 1. Fremdsprache?

Französisch verbindet die Vorzüge des Englischen (Schulung der Sprechfähigkeit) mit denen des Lateinischen (Schulung des Sprachbewusstseins, Denkschulung).

Französisch nutzt die für 10 bzw. 11-Jährige typische Sprechbereitschaft und Imitationsfähigkeit in vollem Umfang.

Französisch schafft eine solide Grundlage für das Erlernen weiterer (romanischer) Sprachen.

Französisch leitet die Schüler an zu systematischem Lernen.

Der bilinguale Geschichtsunterricht im F-Zug (Französisch als 1. Fremdsprache)

In der Jahrgangsstufe 7 werden in der Zusatzstunde français complémentaire zusätzlich zum normalen Geschichtsunterricht geeignete Geschichtsthemen in leicht verständlicher Form auf Französisch behandelt und wichtiges Fachvokabular eingeführt.

In den Jahrgangsstufen 8 und 9 wird Geschichte bilingual (d.h. auf Deutsch und/oder Französisch) unterrichtet. Das Sachfach in der Fremdsprache fördert Motivation, Flexibilität und interkulturelle Kompetenz, verlangt jedoch auch Leistungsbereitschaft und Engagement.

In der Jahrgangsstufe 10 können F-Zug-Schüler (zusammen mit Schülern von Französisch 3. Fremdsprache) ihre bilinguale Geschichtskarriere fortsetzen, sie können jedoch auch in den rein deutschsprachigen Geschichtsunterricht überwechseln. Allerdings haben sie dann nicht mehr die Möglichkeit, das AbiBac abzulegen.

Weitere Informationen finden sich unter Fachschaft Geschichte.


Weiter zum nächsten Thema: Französisch als 3. Fremdsprache